ARCHIV 2000
   
  [aktuell] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009] [2008] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003] [2002] [2001] [2000]
     
Fr 9.6.2000 21.00

Tom Combo - "Es wird gut"

    Was an einem Aufritt von Tom, der lebende Combo, auch immer passieren mag es dient sicher dem Fortschritt. Zum Beispiel der Slogan: "Aggression vs. Gewalt" Irgendwo zwischen Beats und Twangs sagen sich bei Combo Anarchie und Zufall Gute Nacht. Denn das Risiko spricht bzw. singt während seiner Prosastücke, Gedichte und Songs immer mit. Weil sich darin oft Themen das erste mal treffen, wie zum Beispiel Sex und Neat. Oder weil sie von einer bisweilen radikalen Subjektivität sind: "Perspektive ist unnatürlich, Perspektive gibt's nicht, denn auch wenn du von mir weggehst, kleiner wirst du dabei nicht" (Christof&Beat). Aber am Combo-Abend werden auch verkannte Komiker wie Benny Hill rehabilitiert, Hype-LiteratInnen als Herbert-Grönemeyer-Clone gedisst und Gölä wird in einem digitalen Paralleluniversum neu erfunden. Oder eine Drum-Machine wird solange beschimpft, bis sie sich selbst erschiesst. -Achtung! Kein Kabarett (was nicht heisst, dass es nichts zu lachen gibt.)- Combo, was immer er gerade tut, meint es damit ernst, denn die Muskeln, die man fürs Augenzwinkern braucht, sind seit einem Autounfall gelähmt. Auch dann, wenn er Protestsongs spielt. Dafür wird jeweils ein "Tagesgedicht" gereicht, oder eine Rubrik "Punchlines without a Cause". Und von Zeit zu Zeit gibt es auch etwas zu gewinnen. Ein Getränk zum Beispiel, oder Blumen, aber Combo hat auch schon mal seine Gage verwettet (Und die Wette verloren.)
     
So 18.6.2000 18.00

Jürg der Geschichtenerzähler - "Woher die Zwerge kommen"

    Vieles weiss das Zauberkästlein von Jürg dem Publikum zu erzählen: Vom Ursprung der Zwerge, von ihrem Wesen und ihrem Aussehen, von ihrer Güte aber auch von ihrem Schalk, von masslosen Menschen bis hin zum bedrängten Mädchen, welches den Hans Öfeli-Chächeli nicht mehr los wird. Eingebettet sind die Geschichten in Licht- und Feuerrituale rund um Johanni.
   
Die Geschichte des kleinen Volkes, frei nach Grimm ·
Hans Öfeli-Chächeli, deutsche Volkssage ·
Die drei Wünsche, altdeutsche Erzählung
     
     
7.-12.7.2000  

long shot- Bob Gramsma

    Der Cowboy-Engel, der vom Himmel kam
    Bob Gramsma ist soeben von seiner Arbeit am Schweizer Pavillon der Architekturbiennale in Venedig zurückgekehrt.Er zeigt seine neueste Videoarbeit "-" erstmals in Zürich. Er hat diese Videoinstallation speziell für die Bäckeranlage neu eingerichtet: der Cowboy-Engel, der vom Himmel kam.
   

 

     
Mi 7.2000 ca. 20.00

El Tigre Tanguero

   

Achmed von Wartburg besucht das Restaurant B jeden Mittwoch bis Ende August.Speildauer ca. 30 min.

   
Weitere Daten 19., 26. Juli, 2., 9., 16., 23., 30. August
     
     
14. 7.2000   long shot - LAURENT GOEI
    "alltogehter stoned & drunk this summer in the park"

 
Goei hat dieses Jahr das Eidgenössische Stipendium für Freie Kunst gewonnen. Er interpretiert seine Arbeit "Display#2" neu für die Gegebenheiten in einem öffentlichen Park und stellt sie als Plattform für verschiedenste Aktivitäten der Parkbesucher zur Verfügung. So interpretieren die Benutzer die Installation ständig neu und verändern sie während des Sommers
   
long shot ist eine Installationsreihe auf der Bäckeranlage.
Leitung: Erik Altorfer und Bob Gramsma.
Vernissage 14. Juli ab 21.00 Uhr
Bis Ende September
     
Do 3.8.2000 20.30

STÜCKE DIE UNS MÖGEN (Jazz-Standards / Originals)

    Nach zwei hocherfreulichen Abenden im Casablanca diesen Frühling treibt uns die Lust zum Weitermachen ins Freie. Weder wir noch die allermeisten Zuhörer verbringen schliesslich die raren lauen Sommerabende gerne hinter geschlossenen Türen. Unser Programm besteht fast ausschliesslich aus Standards und Originals (abgesehen von ein paar eigenen Erfindungen, die uns natürlich auch mögen), wir bewegen uns aber mit Vorliebe auf den weniger ausgetretenen Pfaden durchs Grosse Amerikanische Songbook. So toll nämlich viele der oft gespielten Lieder sind, man stösst immer wieder auf unbekannte Kleinode. Das resultierende Programm ist denn durchaus Sommertauglich, der Liebhaber wird sich an unseren Trouvaillen und hoffentlich auch an unserem Umgang damit erfreuen, wer aber vor allem das soziale Ereignis und leckere Getränke sucht, wird dazu die ideale Umrahmung finden. Schweizer Weber Schaufelberger, demnächst im Bad oder Park Ihres Vertrauens.
   
Irène Schweizer , drums
Philipp Schaufelberger, guitar
Christian Weber, bass
     
Do 10.8.2000 21.00 EICHENBERGER HORNS
    Markus Eichenberger, einem der profiliertesten und radikalsten Klarinettisten Europas, gelingt mit seinem Alphorn-Projekt der nicht alltägliche Spagat zwischen freier Improvisation und archaischer Naturtonmusik. In seinen verspielten Kompositionen vereinigen sich - nicht ohne einen gewissen Schalk - die Welt der temperierten, chromatischen Tonleiter mit den melodischen Eigenschaften der Naturtonleiter zu einer gemeinsamen neuen Sprache, die sich die Spannung der Gegensätze zu Nutzen macht: Die Alphörner bilden den idealen Raum, in dem Eichenbergers virtuose Klarinette die verrücktesten Verrenkungen wagt und uns in den Bann ziehen und staunen lassen.
     
Mi 16.8.2000 19.30

RUNDUM-Ländlertrio

   

Rundum spielt seit den fünfziger Jahren im alten Innerschwyzer - Stil. Die beteiligten Musikanten spielen mehrere Instrumente, was zu abwechslungsreicher Ländlermusik führt. Dies verlangt aber auch, dass Titel evtl. neu arrangiert werden, was die drei denn auch freudig tun. Ihr Repertoire umfasst vor allem alte Melodien aus der Innerschweiz. "Die Rundum - Musikanten meiden das Gängige, das Einschlägige und Trendige wie der Teufel das Weihwasser". (Originaltext CD Cover)

   
Ernst Ott, Klarinette, Flöte, Schwyzerörgeli, Kontrabass
Isidor Schuler, Schwyzerörgeli
Johannes Schmid-Kunz, Geige
   
 
     
Mi 23.8.2000 21.00

PARK - projekt trans

   
lukas baumann_gitarre_elektronik
martin birnstiel_violoncello
martin fischer_schlagzeug
fabian neuhaus_bass_elektronik
     
     
     
Fr. 1.9.2000 18.00 long shot - DAVID LEGITTIMO
       
   

Davide Legittimo ist vor kurzem von Genf nach Zürich zurückgekehrt. Er hat 1999 zum dritten Mal das Eidgenössische Stipendium für freie Kunst gewonnen. Für die Installationsreihe long shot in der Bäckeranlage in Zürich nimmt er in einer neuen Arbeit ein Thema auf, das er in Arbeiten in den letzten Jahren immer wieder erforscht hat: in "Plantes" (1998) untersuchte er die Wege, die Pionierpflanzen in verbetonierten Flächen suchen und finden, in "Arbres" (1999) dokumentierte er die Positionen der Bäume in der ultramodernen Défense in Paris. Für die Bäckeranlage hat er die Untersuchung von Natur im urbanen Umfeld umgekehrt. In der künstlichen Natürlichkeit des Parks hat er Zeichen gesucht, die auf das Artifizielle des Parkes hindeuten-und sie auch gefunden. So wird er einen "Parklehrpfad" erstellen und vorgefundene unnatürliche Objekte bildnerisch auf laminierten Fototafeln erläutern. Bis Ende September kann man sie in der ganzen Parkanlage der Bäckeranlage finden.

   
   
long shot ist eine Installationsreihe auf der Bäckeranlage.
Leitung: Erik Altorfer und Bob Gramsma.
     
     
Fr. 1.9.2000 21.00 FINGERPOKE- Sleeping in a Mailbox
    Im September erscheint die neue CD der Zürcher Band: "Sleeping in a Mailbox". FINGERPOKE, das bedeutet schräges Singer/ Songwritertum, das etwa an Captain Beefheart, Beck, Lou Reed oder Tom Waits erinnert. Komische Klänge für eine komische Welt.

   
Roli Strobel-Gesang, Bass, Git.m Harmonium, Klingklang
Micha Lewinsky-Git, Dobro, Lapsteel, Bass
Ralph Nicotera-Schlagzeug, Perkussion
Live: Philippe Amrein- Gesang, Gitarre !
     
Sa 2.9.2000 21.00 ROSEBUD
    Die Livekonzerte von ROSEBUD gehören zu den unvergesslichsten Erlebnissen. Seit Jahren spielen sich die Zürcherinnen durch die Clubs landauf und landab, schwanken dabei gekonnt zwischen bebender Erschütterung und melodiöser Verzauberung, zwischen schillernden und donnernden Gitarren. Jetzt erscheint endlich ROSEBUDS langersehntes Debüt-Album. Dies soll in der Bäckeranlage entsprechend gefeiert werden!

   
Anna Luif- voc, git
Nadja Zela-voc,git
Claudia Remondino-bass
Jana Landolt-drums
     
So 3.9.2000 11.00 STEFAN INEICHEN- Tannzapfentanz
   

Langnau retour- Tannzapfenmusik

   

Im Programm Tannzapfentanzwechseln kurze Volkserzählungen mit Tänzen aus der volkstümlichen Tradition. Text und Musik nehmen immer wieder Bezug aufeinander, so wenn in der jurassischen Geschichte "Die Schöne von Asuel" die Ajoulotte getanzt oder den Erdleutchen auf der Rigi der Hinterbergler-Juuz zugerufen wird. Die von Stefan Ineichen in klarer, moderner Sprache formulierten Texte folgen eng den überlieferten Geschichten. Es sind Remakes von sagenhaften Erzählungen aus der Schweiz und angrenzender Gebiete, welche unverstaubt frisch wirken oder einfach verblüffen, wie die brutale Version der Sieben Zwerge aus dem Aargau.

Langnau retour Ländlertrio, seit 1995
zahlreiche Auftritte an privaten Festen, in Restaurants und Alphütten, bei Lesungen und an anderen Anlässen vor allem in der Region Zürich und in Graubünden. Aufgrund unserer Vorlieben und den altmodischen Instrumenten - das Langnauerli entspricht dem im Tonumfang beschränkten Urtyp der ersten in der Schweiz angefertigten kleinen Handharmonikas - besteht das Repertoire von Langnau retour vorwiegend aus einfachen, traditionellen Tänzen, welche in verschiedenen Teilen der Schweiz überliefert worden sind.

     
   
Beda Meier, Langnauerli
Stefan Ineichen, Mundharmonika und Maultrommel
Andreas Hofer, Bass
   
Diese Lesung wird der Buchhandlung Buch und Wein durchgeführt
     
     
Mi 6.9.2000 21.00

Xaver & Jules - das andere musikalische Cabaret

    Xaver & Jules mixen scharf gewürzte und süss-saure Cocktails aus Chansons und Schlagern und bieten beste Unterhaltung mit P.f.i.f.f.: provokativ, frivol, ironisch, frisch, fulminant. Bekannt sind sie durch ihre Bühnenprogramme (u.a. "Noch nie so warm!" und "so oder so"), mit denen sie auch im Theater Stock in Zürich erfolgreich gastierten. Das Publikum erwartet ein musikalisches Cabaret der besonderen Art, bei dem kein Auge trocken und kein Herz kühl bleibt.
   
 
   
Franz Schnider- Gesang
Hans Ueli Schlaepfer- Klavier
     
Do 7.9.2000 18.30 Stadtrundgang - Wohnsinniges Zürich
    Die Utopie einer besseren Welt schliesst das Wohnen mit ein - was bleibt in der Realität davon bestehen? Ein Rundgang zu verschiedenen Wohnprojekten der jüngeren Geschichte Zürichs.

   
STATTREISEN Zürich
Ausgangspunkt: Rondell bei der Bäckeranlage
Der Rundgang kostet 20.- .
     
Fr 8.9.2000  

Respekt, respect ...

    Was suchen Hip-Hopper Michael Kalt (Stern 1), Schriftstellerin Dragica Rajcic, Projektleiter der Sicherheitspolizei Michael Herzig und eidg. dipl. fem. Heidi Demuth zusammen in einer Gespächsrunde? Respekt! Das tägliche Zusammenleben funktioniert nur mit gegenseitigem Respekt. Die Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich wirbt dafür und veranstaltet einen respektakulären Abend mit dem Kultfilm "Der Schwarzfahrer" als Einstimmung, einer Podiumsdiskussion als Herzstück und einem Hip-Hop-Konzert mit PVP (Bern) als Nachtisch.
   
Eintritt: 15,-/10,-(Legi, AHV)
Reservation und Auskünfte: Suchtpräventionsstelle, Tel.: 444 50 44
     
Fr 15.9.2000 20.30

RASENKONZERT

   

Das Avant-Pop-Trio RASEN hat sich dem manchmal lauten deutschen Lied verschrieben, singt aber auch französisch und englisch und macht unter dem Namen "Die Rache des Rasens" als eine Art Western Tubbies Country-Edutainement, fast verschollen geglaubte Hank Williams-Songs & Western-Playback-Show inklusive. Rasen macht Musik für offene Leute aber auch für extrem verschlossene. Ausserdem geniesst das Trio einen guten Ruf bei Walzertänzern (den Trendsettern von morgen). Ein Rasen-Konzert ist - besonders in einer Parkanlage - immer eine Verwirrung der Gefühle, ein Rauschen und Plätschern, eine kalter Schlag ins Gesicht der Hartherzigen und gleichzeitig eine musikalische Eiscreme für das Feingefühl.

   


   
Tom Combo_ges/git/keyb/blasbalg
Fredy Schmid_ges/bass/texasklo
Eric Férey_drums/hermesbaby
(Bei jedem Wetter)
     
Sa 16.9.2000 13.00-17.00

MIT PING PONG AROUND THE WORLD

   

BALLONWETTBEWERB

   

Am Samstag den 16. September 2000 ist die Sommermix Edition Null.Null in der Bäckeranlage in Zürich zu sehen - Badesachen, Strandtuch, Nastuch, Sommermix CD, Gewitterschutz und vieles mehr... Achtung letzte Vorführung vor dem Wintereinbruch! Dazu veranstaltet Ping Pong den '1. interkontinentalen Ballonflugwettbewerb' - es gibt tolle Preise zu gewinnen! Von 13 bis 17 Uhr kann man sich einschreiben, dann steigen die Ballone.

     
     
Mo 18.9.2000 19.30

Adrian Zschokke

   

IFAKARA - Kriminalroman

   

Buchvernissage und Lesung

    Um seinen betont körperlichen Genüssen weiterhin frönen zu können, muss sich Detektiv Hans Lanz wieder einmal aus seiner Hängematte schwingen, um ein bisschen Geld bei der Lösung eines eher ungewöhnlichen Falls zu verdienen. Die gutsituierte und gelangweilte Witwe Luzia Kayser hat das Gefühl, einen Menschen quicklebendig in einer Fernsehsendung gesehen zu haben, der eigentlich schon lang tot sein müsste, Es handelt sich um einen gewissen Pfarrer Ruckstuhl, der seinerzeit Frau Kaysers Mutter belagerte und ihr neben einem unschicklichen Verhältnis wohl auch einige Franken aus dem Täschchen gezogen hat. Lanz jedenfalls wittert einen gemütlichen und materiell interessanten Auftrag, ahnt aber nicht, dass ihn der Fall über kurz oder lang ins tiefste Afrika treiben wird. Vorerst nämlich lernt er die lustige Ehebrecherin Claudia kennen und auch die attraktive Fernsehreporterin Regina Aeppli ist aus unersichtlichen Gründen verschärft hinter Lanz her. Doch dann findet sich Lanz tatsächlich in Tansania wieder, wo er dem totgeglaubten, nun aber wirklich todkranken Pfarrer Ruckstuhl gegenübersitzt, Allerdings interessiert sich Luzia Kayser mittlerweile plötzlich nicht mehr so für die Vergangenheit. Lanz kann den Fall als gelöst ansehen und, wieder zurück in Zürich, den Rest seines Honorars gepflegt unter die Wirte bringen. Doch da macht er unversehens schmerzhafte Bekanntschaft mit den harten Fäusten eines russischen Mafiaschlägers und auch der Fall fängt an erst richtig hart zu werden. Pfarrer Ruckstuhl war in undurchsichtige Geschäfte mit der Russenmafia verwickelt und nun sind die schlafenden Hunde geweckt.
   
   
Diese Lesung wird von der Buchandlung am Helvetiaplatz unterstützt
     
     
Sa 30.9.2000 10.00 Street Soccer-Turnier
     
  [aktuell] [2008] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003] [2002] [2001] [2000]